Informationen

DIE SEIKO PRESAGE STORY

MECHANISCHE UHRMACHERKUNST

Presage ist das Ergebnis einer mehr als hundertjährigen Erfahrung:

1913 stellte Seiko seine erste mechanische Uhr her.

1956 stellte Seiko seine erste Automatikuhr her.

Seiko Automatikuhr aus den 1950ern
Seiko Automatikuhr aus den 1950ern

 

1958 entwickelte Seiko eine eigene Stoßsicherung, Diashock, um zu gewährleisten, dass das Uhrwerk auch bei Erschütterungen präzise weiterarbeitet.

Stoßsicherung Diashock
Stoßsicherung Diashock

 

1959 erfand Seiko den Aufzugsmechanismus Magic Lever.

Magic Lever
Magic Lever

 

1964 durch die Nutzung der selbst entwickelten Speziallegierung Spron - eigene Herstellung von Unruhfedern.

Unruhfeder durch Spron 510
Unruhfeder durch Spron 510

 

1967 präsentierte Seiko das erste in Japan produzierte Schnellschwinger-Kaliber.

1969 produzierte Seiko den weltweit ersten Automatik Chronographen mit vertikaler Kupplung und Kolonnenrad.

Weltweit erster Automatik Chronograph mit vertikaler Kupplung und Kolonnenrad
Weltweit erster Automatik Chronograph mit vertikaler Kupplung und Kolonnenrad

 

2014 wurden Seikos Fähigkeiten im mechanischen Uhrenbau mit einem Preis für das Grand Seiko Schnellschwinger-Kaliber beim "Grand Prix d´Horlogerie" in Genf ausgezeichnet.

SEIKO´S MECHANISCHER UHRENBAU SEIT 1895

Seit Einführung der ersten mechanischen Taschenuhr im Jahr 1895 und der ersten mechanischen Armbanduhr 1913 hat Seiko seine Fertigkeiten in der Herstellung mechanischer Uhren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert.

Urkunde Genfer Wettbewerb 1968

Im Streben nach der perfekten Uhr reicht Seiko seine Zeitmesser bei den Chronometer-Wettbewerben in Neuchâtel und Genf ein.

1968 gewann Seiko in Neuchâtel und erreichte beim Genfer Wettbewerb die höchste Punktzahl, die je an eine Marke vergeben wurde.

Heute stellt Seiko jedes einzelne Bauteil einer Uhr selbst her - von der Legierung SPRON 510* für die Aufzugsfeder, über das Werk, das Zifferblatt, die Zeiger, bis hin zum Gehäuse. (*SPRON ist ein eingetragenes Warenzeichen von Seiko Instruments Inc.)

Im Jahr 2008 fertigte Seiko das 8R-Automatik-Chronographen-Kaliber mit "Magic Lever" (Magischer Hebel), Kolonnenrad und vertikaler Kupplung. Diese Bauteile kamen schon im ersten Seiko Automatik Chronographen von 1969 zum Einsatz und gehören seitdem zur Standardausstattung hochwertiger mechanischer Chronographen.

"Magischer Hebel": Durch die Nutzung jeder Bewegung der Schwungmasse, unabhängig von der Drehrichtung, steigert er die Effizienz des automatischen Aufzugs. Der neue überarbeitete Magische Hebel ist direkt am Schaft der Schwungmasse angebracht und gewährleistet so einen noch effizienteren Aufzug.


Seiko Presage: Promotion Video

 

 

Die Seiko Presage Automatik Kollektion beinhaltet ausschließlich mechanische Kaliber - jetzt NEU von Seiko!