1977. Ein junger Seiko Ingenieur begibt sich auf die Suche, seinen Traum von einer unendlichen Uhr wahr werden zu lassen. In seiner Vision wird die Uhr von einer Aufzugsfeder angetrieben und weist eine Gangabweichung von nur einer Sekunde am Tag auf - eine Genauigkeit, wie sie bisher nur von hochwertigen elektronischen Uhren erreicht wurde. Dieser Ingenieur, Yoshikazu Akahane, verfolgte seinen Traum 28 Jahre voller Beharrlichkeit, es gab zahllose Rückschläge und es mussten über 600 Prototypen gefertigt werden, bis er und sein Team mit Hilfe neuer Technologien in allen Bereichen der Uhrmacherkunst diesen Traum realisieren konnten. Im Jahr 2005 wurde Seiko Spring Drive geboren.

Die vier wichtigsten Eigenschaften der Springdrive

Die Präzision, Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Spring Drive wurden erst durch technologische Fortschritte in vier wesentlichen Bereichen des Luxus-Uhrenbaus möglich.

 

 


Das Tri-Synchro Regulationssystem kontrolliert die mechanische, elektrische und elektromagnetische Energie, die durch die Aufzugsfeder erzeugt wird. Es ersetzt die klassische Hemmung und ist durch die Drehbewegung in nur eine Richtung wesentlich stabiler, langlebiger und präziser. Spring Drive gewährleistet eine Ganggenauigkeit von nur einer Sekunde Abweichung pro Tag.



Da das Werk keine Hemmung besitzt, verläuft jegliche Drehbewegung in eine Richtung, sodass die Zeiger sanft und ohne Ticken über das Zifferblatt gleiten. Spring Drive ist die einzige Uhr der Welt, die den natürlichen und beständigen Fluss der Zeit widerspiegelt.


Die neue Generation der Aufzugsfeder liefert wesentlich länger und gleichmäßiger Energie. Eine spezielle, von Seiko entwickelte Legierung ermöglicht eine höhere Leistung, ist hochelastisch sowie hitze- und korrosionsbeständig. Spring Drive hat eine Gangreserve bis zu 72 Stunden, selbst wenn der Chronograph in Betrieb ist.

Im Jahr 1959 entwickelte Seiko ein neuartiges Bauteil für den Aufzugsmechanismus einer mechanischen Uhr, den „Magic Lever"- Magischer Hebel. Durch die Nutzung jeder Bewegung der Schwungmasse, unabhängig von der Drehrichtung, steigert er die Effizienz des automatischen Aufzugs. Der neue überarbeitete Magische Hebel ist direkt am Schaft der Schwungmasse angebracht und gewährleistet so einen noch effizienteren Aufzug.

Der Mechanismus

 Die Energiequelle
Die Aufzugsfeder ist die einzige Energiequelle.

 Die Kraftübertragung
Die Kraft der Aufzugsfeder wird über das Räderwerk zu den Zeigern und zum Tri-Synchro Regler übertragen.

 Die Regulierung
Das Tri-Synchro Regulationssystem kontrolliert mit Hilfe eines elektromagnetischen Kraftimpulses die Geschwindigkeit des Gleitrades und der Zeiger.

 

 

Die drei wichtigsten Innovationen

 Der Tri-Synchro-Regler

Von Seiko speziell für Spring Drive entwickelt – das Tri-Synchro Regulationssystem.

1) Es kontrolliert die mechanische Energie der Antriebsfeder.

2) Es wandelt einen kleinen Teil dieser Energie in Elektrizität, um den Quarzkristall mit Energie zu versorgen.

3) Es erzeugt einen elektromagnetischen Kraftimpuls, um die Geschwindigkeit des Gleitrades zu regulieren.

Diese drei Energieformen geben dem Regulationssystem seinen Namen.

 Die Aufzugsfeder
Seiko entwickelte für die Aufzugsfeder eine neue, hoch elastische Legierung - „Spron 510".
Seikos einzigartige Legierung Spron 510* ist führend in der Industrie und gewährleistet mehr Energie und höhere Genauigkeit.

*SPRON 510 ist ein von Seiko Instruments entwickeltes hochelastisches Material und geschützte Marke der Seiko Instruments Inc.

 Der „Magic Lever“ (Magischer Hebel)
Der „Magic Lever" ist ein einzigartiges Aufzugssystem, das 1959 von Seiko erfunden wurde. In Spring Drive ist der weiterentwickelte „Magic Lever" direkt am Schaft des Rotors angebracht. Er ermöglicht so eine noch höhere Effizienz, kürzere Aufzugsperioden und eine verlängerte Gangreserve.

Spring Drive Chronograph

Seiko Spring Drive bietet die perfekte Plattform für einen Luxus-Chronographen, da die abgelaufene Zeit nicht zum nächstgelegenen Zeitintervall, sondern absolut präzise gemessen wird. Mit einer Ganggenauigkeit von einer Sekunde am Tag, einer Stoppzeitmessung bis zu 12 Stunden, der vertikalen Kupplung und dem Kolonnenrad ist Spring Drive einer der weltbesten Chronographen. Von Hand gefertigt und aus 416 Einzelteilen, 50 Steinen, 140 Ölstellen mit fünf verschiedenen Schmierölen bestehend, weist der Spring Drive Chronograph eine Gangreserve bis 72 Stunden auf, selbst wenn der Chronograph in Betrieb ist.

Gleitzeiger

Der Sekundenzeiger des Chronographen läuft in einer Fließbewegung und misst bis zu 12 Stunden. Er stoppt exakt dann, wenn der Drücker betätigt wird, nicht eine Zehntelsekunde davor oder danach. Der Spring Drive Chronograph ist die einzige Uhr, die den natürlichen und beständigen Fluss der Zeit präzise messen kann. 

 

Vertikale Kupplung und Kolonnenrad

 Vertikale Kupplung
Die vertikale Kupplung garantiert höchste Präzision bei der Stoppzeitmessung und verhindert ein Springen des Chronographensekundenzeigers beim Start. Mit einer maximalen Gangabweichung von nur einer Sekunde pro Tag bietet der Chronograph eine wesentlich höhere Genauigkeit als andere Luxus Chronographen.

 

 Kolonnenrad
Der Chronographenmechanismus ist mit einem Kolonnenrad ausgestattet und gewährleistet damit eine maximale Stabilität nach Betätigung der Drücker. Das Kolonnenrad verfügt über 8 Säulen, die eine fehlerfreie Funktion bei der Stoppzeitmessung sowie eine maximale Belastbarkeit und Zuverlässigkeit garantieren.

 

 

Zwei-Stufen-Drücker

Die Präzision und Genauigkeit bei der Stoppzeitmessung wird durch einen Zwei-Stufen-Drücker gewährleistet. Ein leichter Widerstand auf halbem Weg und ein deutliches Klicken beim Betätigen des Drückers sichern, dass der Chronograph im exakten Augenblick gestartet und gestoppt werden kann.