Seit den Olympischen Spielen 1964 in Tokio unterstützt Seiko mit führenden Zeitmesstechnologien und exzellenten Service weltweit Sportveranstaltungen der Spitzenklasse. Heute engagiert sich Seiko im Tennis (Novak Djokovic) in der Leichtathletik (IAAF, Darya Klishina) und im Segelsport (49er Association).

Novak Djokovic

Seiko lebt den vom Gründer Kintaro Hattori geprägten Spruch „Den Anderen stets einen Schritt voraus zu sein" zu jeder Zeit. Aus diesem Grund sagte das Traditionsunternehmen die Partnerschaft mit dem Weltranglistenersten begeistert zu. Uhrenhersteller und Tennisspieler harmonieren: Djokovic strebt wie Seiko nach den besten Ergebnissen, ist zielstrebig und lässt seine Konkurrenten oft genug einen Schritt hinter sich.

Grand-Slam-Titel: 12

Australian Open (2008, 2011, 2012, 2013, 2015, 2016)

French Open (2016)

Wimbledon (2011, 2014, 2015)

US Open (2011, 2015)

Sportura Herren Kollektion

Darya Klishina

Darya Klishina - das Gesicht der Seiko Sportura Damenkollektion. Die 23-jährige Russin ist Weitspringerin und begann ihre noch junge Karriere mit 13 Jahren. Wichtigste Erfolge bisher:

2007 Jugend-Weltmeisterin (Ostrava)

2009 Junioren-Europameisterin (Novi Sad)

2011 Halleneuropameisterin (Paris)

2013 Halleneuropameisterin (Göteborg)

2014 Europameisterschaft 3. Platz (Zürich)

Sportura Damen Kollektion

49er Klassenvereinigung

Die Seiko Velatura Kollektion wurde in enger Zusammenarbeit mit einigen der weltführenden Segler entwickelt. Diese Zusammenarbeit findet in der engen Partnerschaft von Seiko mit der Internationalen und Nationalen 49er Klassenvereinigung ihre Fortsetzung. Die 49er Segelboote sind die schnellsten und dynamischten in der internationalen Skiff-Klasse und Seiko ist sehr stolz darauf, die 49er Segler als Uhrenpartner zu unterstützen.

Velatura Kollektion

IAAF

1985 lud die IAAF Seiko ein, für alle wichtigen internationalen Leichtathletikverantstaltungen offizieller Zeitnahmepartner zu sein. Seitdem hat das Seiko Team, das aus über 40 erfahrenen Spezialisten besteht, bei nicht weniger als zehn Weltmeisterschaften, fünf Hallenweltmeisterschaften und vielen anderen internationalen Events eine exakte Zeitmessung garantiert.